MSL Notizblog

Let’s get digital – Die dmexco 2017

Erstellt am: 27. September 2017

Autor: Elisa Tzschoppe

1001 Aussteller, mehr als 40.000 Besucher, über 90.000 Quadratmeter Expofläche, 18 Vortragsformate, 9 Bühnen, 570 Speaker, 250 Stunden Programm. Willkommen auf der dmexco 2017!

Wer es sich zum Ziel setzt, einen allumfassenden Überblick der Konferenz zu bekommen, steht vor einer Mission Impossible. Allein in den Expohallen kann man sich über Stunden verlieren und mit einer immer größer werdenden Kugelschreibersammlung von Stand zu Stand ziehen. Oder aber man nutzt das riesige Angebot an Diskussionsrunden, Vorträgen und Sessions mit hochkarätigen Rednern. The choice is yours.

Bei der dmexco (kurz für digital marketing exposition & conference) dreht sich fast alles um digitales Marketing: aktuelle Themen, Highlights, Trends. Was beschäftigt Marketingexperten, Content Creator und Digital Natives aktuell, welche Meilensteine gab es in den vergangenen Monaten und wohin geht es in Zukunft?

Die Veranstaltungen auf meinem Terminkalender stellten zwei großen Themen in den Mittelpunkt: Branded Content & Millennials. Auf unterschiedlichste Weise wurde sich in den Sessions der Frage genähert, wie man es bei der aktuellen Fülle von digitalen Angeboten schafft, relevant zu sein und Generation Y nachhaltig zu erreichen.

Elisa femaleperspective

Dennoch war es ein Panel, das den Fokus nicht ausschließlich auf die digitale Welt gelegt hat, das für mich herausstach: „The female perspective: empowering women around the globe.“ In Zusammenarbeit mit The Female Quotient und Refinery29 präsentierte die dmexco fünf einzigartige Top-Managerinnen in einer Diskussionsrunde. Unter der Moderation von Nora Beckershaus (Director of Operations and Marketing, Refinery29) gaben Katharina Borchert (Chief Innovation Officer, Mozilla), Carolyn Everson (VP Global Marketing Solutions, Facebook), Emma Heming Willis (CEO & Founder, CocoBaba), Bessie Lee (CEO & Founder, Withinlink) und Shelley Zalis (Founder & CEO, The Girls’ Lounge) einen Einblick in ihre persönlichen Erfahrungen als erfolgreiche Powerfrauen. Zusammen sprachen sie über wegweisende Dreh- und Wendepunkte ihrer Karrieren, das eigene Selbstbild im Berufsleben oder die Diversität in Unternehmen. Dabei kristallisierten sich mehrere Schlüsselpunkte heraus, die von allen Rednerinnen Zustimmung fanden:

„Trying to be a man is a waste of a woman.“ Frauen bringen andere Stärken mit, die ebenso wertvoll sind. Es ist wichtig sich dieser Skills bewusst zu sein, diese zu zelebrieren und gezielt im Team einzusetzen. Anstelle eines Gegeneinanders sollte das ergänzende Miteinander im Vordergrund stehen.

„Fight for what you think is right.“ Sei es eine Idee, ein Projekt oder eine Position, wer an etwas glaubt, soll dafür kämpfen, es zu realisieren. Das gilt im Privatleben natürlich ebenso wie für die tägliche Arbeit.

„Do the things you are scared of. Overcome your fears.“ Insbesondere im Berufsleben gibt es Situationen, die besonders herausfordernd sind und vielleicht sogar Angst machen. Oft sind es diese Momente, die uns als Person prägen. Am Ende lernen und wachsen wir an unseren Fehlern, weshalb wir jede Herausforderung als Möglichkeit sehen sollten.

„The female perspective“ war eine wirkliche Inspirationsquelle und setzte das Tüpfelchen auf dem i des Tages.

 

elisa-tzschoppe-foto.256x256Elisa Tzschoppe ist Digital Consultant am Frankfurter Standort von MSL Germany. Ihr Tag bewegt sich im und ums Internet. Beratend steht sie bei Themen zum Social Web zur Seite. Folgen kann man ihr z.B. auf Instagram @elisa.tzschoppe.